Headerbild 2
Headerbild 2
Headerbild 2
Headerbild 2

Coronavirus - Was ist zu tun?

Europaweit infizieren sich derzeit Patienten mit dem Coronavirus. Besuch ist daher derzeit nicht möglich. Es gelten Sonderregelungen für die Geburtshilfe.

Europaweit infizieren sich derzeit Patienten mit dem Coronavirus. Einige grundlegende Handlungshinweise haben wir hier für Sie zusammengestellt.

  • Besuchern ist der Zutritt momentan nicht gestattet
    Um sich selbst, unsere Patientinnen und Neugeborenen, aber auch unsere Mitarbeiter zu schützen, kann aktuell kein Besuch empfangen werden.
  • Sonderregelung für die Geburtshilfe
    Jede Patientin der Geburtshilfe kann durch eine gleichbleibende Person (z.B. den Partner) zur Geburt begleitet und anschließend besucht werden. Bitte reduzieren Sie die Besuche, wenn möglich, auf einmal täglich. Achten Sie auch selbst darauf, ob Ihre Begleitperson kürzlich in einem Risikogebiet war und bitten Sie sie, gegebenenfalls zu Hause zu bleiben. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis bezüglich dieser aktuell notwendigen Maßnahme.

  • Risikogebiet, aber keine Symptome?
    Wenn Sie selbst Patientin sind und innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, bitten wir Sie, uns unabhängig von Symptomen darüber zu informieren.
  • Risikogebiet und Symptome?
    Wenn Sie selbst in einem der Risikogebiete waren oder auch nur Kontakt zu einer Person aus einem Risikogebiet hatten und innerhalb von 14 Tagen nach dem Kontakt oder Ihrer Rückkehr von dort Erkältungssymptome, Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Durchfall bekommen, vermeiden Sie bitte alle nicht notwendigen Kontakte und setzen sich bitte umgehend mit Ihrer Hausarztpraxis oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Tel 116 117 in Verbindung.

Bitte seien Sie aufmerksam, bewahren Sie jedoch Ruhe.

Weitere Schutzmaßnahmen finden Sie hier.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an folgende Nummern:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)
Corona-Hotline: 09131/ 6808-5101.

Referat für Gesundheit und Umwelt, München
Corona-Hotline: 089 233/ 47819