Headerbild 2

Das onkologische Pflegekonzept

Menschen mit Krebserkrankungen benötigen neben der medizinischen Versorgung auch eine spezielle pflegerische Betreuung. Pflegekräfte leisten im onkologischen Behandlungsteam mit ihrem spezifischen Fachwissen und ihrer Kompetenz einen wesentlichen Beitrag, damit Patienten und deren Angehörige die Auswirkungen der Erkrankung und Therapie besser bewältigen können.

Über die fundierte Grundausbildung hinaus ist ein umfassendes Fachwissen unabdingbar und wird durch eine onkologische Fachweiterbildung sichergestellt. Die zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung zur onkologischen Fachpflegekraft entspricht europäischen Standards und wird gemäß den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) durchgeführt.

Onkologische Fachpflegekräfte in unserem Brustzentrum besitzen die notwendige Handlungskompetenz, Betreuungskontinuität, und haben als Schnittstelle zwischen Arzt, Patient und Angehörigen eine Schlüsselposition.

Folgende Aufgaben werden von der Fachpflegekraft für Onkologie verantwortlich übernommen

Qualitätssicherung/ Qualitätsentwicklung

Einhaltung von Hygiene-, Unfallschutzvorschriften und Vorgaben aus dem MPG, sowievon klinikinternen Vorgaben

  • Beratung und Schulung von nicht onkologisch spezialisierten Mitgliedern des Therapeutischen Teams
  • Mitwirkung bei der Einarbeitung neuen Mitarbeiter/innen und Anleitung von Teilnehmer/innen der Weiterbildung „Pflege in der Onkologie“ unter besonderer Berücksichtigung onkologischer Spezifika
  • Mitwirkung bei internen Fortbildungen
  • Teilnahme an internen und externen onkologie-spezifischen Fortbildungen zur eigenen Fort- und Weiterbildung
  • Mitwirkung an qualitätssichernden Verfahren (z.B. Zertifizierungsverfahren)
  • Sicherstellung und Kontrolle der Pflegequalität auf der Station unter Berücksichtigung derfür die Onkologie spezifischen Aspekte